Home   Kontakt    Impressum         

                                    

Umbau Karusell DrehmaschineTitan

 

 

CNC Steuerung angebaut und Inbetriebnahme von WIAP in Angola.

 

  

Aufgabe: Die konventionelle Karussell Drehmaschine TITAN soll eine neue CNC Steuerung mit

Kugelrollspindeln und Vorschubmotoren und Abdeckungen bekommen. Inkl. einer Teilrevision.   

Die Maschine wurde in Dänemark bei einem Maschinen Händler bestellt. Der Händler hat dann

mit dem Umbau begonnen, doch die Steuerung nie angebaut, fast 1,5 Jahre gab es Verzögerungen,

weil kein Mann von Siemens für Angola Verfügbar war. Für die Inbetriebnahme und Schulung.

Die Wiap hat dann den Auftrag übernommen, wo Sven Widmer und Hans-Peter Widmer (Wiap)

die Arbeit machten. Bei der Demontage war die Wiap nicht involviert, was den Aufbau etwas

erschwerte, doch trotz dem gut realisiert wurde. Der Elektrische Teil wurde komplett von Wiap

vorbereitet. Geplant und gebaut hat das Caroline Widmer und Jim Widmer in der Schweiz. 

Die Anbau Ware wurde nach Dänemark gebracht und in den Container mit der Maschine

verladen. In Angola Luanda aufgestellt und die neue CNC Steuerung mit den Motoren angebaut.

Die Inbetriebnahme durchgeführt, die ersten Drehteile gedreht und die Leute eingeschult. 

            

 

Die Schlittenmontage, trotz Sonntag, wo um 16.00h die Arbeit beendet wird. Hier sind 7 Tage Woche gefordert. WU_240_160

 

 

 

Das letzte, schwere Teil der Maschine wird noch heute montiert. Es war noch aufwendig, das lange Element gerade im Kran hängend zu haben. WU_240_170

 

 

 

Hier das Einfädeln. Mit den langen Schrauben drauf das ging nur, wenn wir zuerst ohne Schrauben genau die Mitte mit dem Kran  anpeilten. WU_240_180

 

 

 

So sah die Maschine nach dem 6. Tag aus. Viel Körperarbeit und   klettern und  Kenntnisse in der Kranhandhabung. Und befestigen von Baugruppen usw. WU_240_190

 

 

 

Sven Widmer beim Festziehen des Querbalken Antriebs, nachdem die Stifte gesetzt wurden, die wir aus der Schweiz bekamen, weil viele mittleren Schrauben nicht mehr vorhanden waren zur Maschine. WU_240_200

 

 

 

Vormals eine konventionelle Karussell Drehmaschine und jetzt neu eine CNC gesteuerte Maschine. WU_240_210

 

 

 

Start der Verkabelungen. Sven Widmer in Angola. WU_240_220

 

 

 

Montage des Panels und Galgen. WU_240_230

 

 

 

Festlegungen der CNC Ergänzungen. WU_240_240

Schrank fertig machen und testen. WU_240_250

 

 

 

Programmierung an der Maschine. Erschwerte Umstände: Temperatur über 30 Grad, ab und zu ein Sandsturm, der durch die Halle geht, da diese auf beiden Seiten offen ist, d.h. ohne Tore. Der Lap Top wird immer sehr schmutzig. Dann die Sonne, was die Sicht oft sehr behindert. WU_240_260

 

 

 

Die Maschine nimmt Formen an. Bald sind alle neuen Kabel eingezogen, 2 Achsen laufen schon. Wir reisen jetzt zurück nach 20 Tagen und kommen noch einmal in ca. 2 Wochen ab Mitte November, denn wir müssen ja noch testdrehen und schulen. WU_240_270

 

 

 

P1010967

 

Bei der Nachinspektion solche Abstreifer gefunden, diese wurden nachgebessert, dass kein Schmutz unter die Schlitten gelangen kann. WU_240_280

 

 

P2080933

 

Rechts der Revolver, nach kurzer Zeit schon wieder rostig! Die neue Abdeckung muss auch noch fest verbohrt werden. WU_240_290

 

 

P2080941

 

Die Maschine verlor täglich Öl, weil sich heraus stellte, dass doch noch einige Fehler an der Maschine waren. WU_240_300

 

 

P2080942

 

Wie unter der Maschine eine Seitenwelle rein kam, die die Drehzahl über das Kegelrad im Bild misst. WU_240_310

 

 

P2080944

 

Der Schacht unter der Maschine. WU_240_320

 

 

P2120984

 

Das Kegelrad, das mit Distanz Ringen nach oben gedrückt wird, damit es Spielarm war. WU_240_330

 

 

P2130986

 

Der Graugussdeckel unten war defekt. Dann waren 2 Distanzscheiben montiert

und diese waren 2 mm zu dick, d.h. es presste mit voller Kraft gegen das Kegelrad. Wir machten ein neuen Deckel und einen Distanzring 2 mm dünner, dass das es nur wenig Spiel hatte. Der O Ring im Deckel war auch nicht montiert. Also erklärbar, dass das Öl rauslief. WU_240_340

 

 

P2080938

 

Diese Welle war noch ca. 4 mm zu lang. So dass. Also kürzen wir die Welle um wenige mm, dass der Deckel auch richtig abgedichtet hat. WU_240_350

 

 

P2130989

 

Der Abschnitt der Welle. WU_240_360

 

 

P2080948

 

Noch Notstopptasten angebracht, dass wenn es ein Mann in die Maschine ziehen würde, er noch den Notstopp drücken kann. WU_240_370

 

 

P2080954

Der Anbau einer automatischen Schmierung. Die Schmierpumpe haben wir auch noch einmal erneuert mit Druckschalter und Niveauschalter. Dass  Druckleitungsfehler an der Steuerung erkannt werden. WU_240_380

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht    Teil 1       Teil 2       Teil 3